17. Oktober 2017

Abwassergifte


Stoffe, die nicht in die Kanalisation gelangen dürfen.

Beachten Sie die nachstehenden Hinweise und tragen Sie damit zur Funktion der Abwasserentsorgungs- anlagen und zur Minimierung der Abwasserreinigungskosten im eigenen Interesse bei.

Die angeführten Stoffe dürfen nicht über die Kanalisation entsorgt werden. Sie verursachen nachstehende Schäden oder stören bzw. erschweren den biologischen Reinigungsprozess. Entsorgen Sie diese Materialien vorschriftsmäßig oder verwenden Sie solche Stoffe erst gar nicht.

Stoff / Materialien Schaden / Störung Entsorgungs- und Ersatzmaßnahme
Chlorhaltige Abflussreiniger vergiften das Abwasser, schädigen Rohrleitungen, können zu hoch giftiger Chlorgasbildung führen statt dessen Flusensieb am Abfluss anbringen, ev. Saugglocke und Abflussspirale verwenden
Akkus, Batterien enthalten Schwermetalle, vergiften das Abwasser Entsorgung über Fachhandel und bei den Problemstoffsammelstellen
Medikamente, Tabletten, Tropfen, Ampullen, Zäpfchen, etc. vergiften das Abwasser in Apotheke abgeben
Chemikalien, Farben, Lacke, Lösungsmittel, Nitroverdünnung, Fotochemikalien, Holzschutzmittel, Kosmetikartikel, Pflegemittel, Cremen, Nagellacke, Schädlingsbekämpfungs- und Pflanzenschutzmittel, Pflanzendüngemittel, Klebstoffe, etc. vergiften das Abwasser Sondermüll, in Problemstoffsammelstellen entsorgen
Brennereirückstände (Schlempe) greifen Rohrleitungen an, schädigen Kanäle und stören den biologischen Abbau in der Kläranlage mit Kalk neutralisieren und auf landwirtschaftlichen Böden großflächig verteilen, Beigabe zur Festmistverwertung
Frittierfett, Speiseöl lagert sich in den Rohrleitungen ab und führt zu Rohrverstopfungen in den „Nöli“ – bei den Altstoffsammelstellen abgeben
Hygieneartikel (Binden, Slipeinlagen), Wisch- und Feuchttücher führen massiv zu Verstopfungen von Pumpen und Rohrleitungen, müssen auf der Kläranlage sehr mühsam entfernt werden in den Restmüll entsorgen
Katzenstreu und Vogelsand lagert sich in den Kanalrohren ab und führt in der Folge zu Verstopfungen in den Restmüll entsorgen
Motoröl, Schmiermittel vergiften das Abwasser Sondermüll, in Problemstoffsammelstellen entsorgen
Speisereste, verdorbene Lebensmittel, Schnittblumen führen zu Verstopfungen, müssen im Klärwerk mit großem Energieaufwand entfernt werden Biotonne, Kompost
Styropor und Verpackungsschnitzel müssen mit großem Aufwand aus dem Abwasser entfernt werden gelbe Tonne oder bei Altstoffsammelzentren abgeben
Textilien, Strümpfe, Windeln, Schuhe verstopfen Rohrleitungen und Pumpen Restmüll, Altkleidersammlung
Wattestäbchen verlegen Wärmetauscher und Schlammsiebanlagen, müssen mühsam entfernt werden in die Restmülltonne
WC-Steine vergiften das Abwasser sind grundsätzlich nicht erforderlich